Viel Schaum – viel Wasser – viel Lippenstift – viel Lärm

10er-Abschlussstreich verlief ohne große Störungen

zurück

Alle Jahre wieder! Die 10-er verabschiedeten sich von den übrigen Mitschülern mit einem Streich, der zwangsläufig zum Unterrichtsausfall und zahlreichem Klamauk führen musste.

 

Moderator Jan Agner und seine  Mannschaft stellten in diesem Jahr wieder ein Programm zum Ablauf des traditionellen Streiches auf. Der übliche Schaum, der die umliegenden Geschäfte ins Umsatzpluskatapultiert haben muss, noch mehr Lippenstift aus dem dm-Markt oder aus Muttis Reserveschränkchen und die an diesem Tag sogar angenehmen Wasserpistolen begleiteten im Schulhof die einzelnen Sketche, Wettrennen, Geschicklichkeitsübungen und Ballspiele, die in der Regel von Lehrkräften der versammelten Schülerschaft vorgestellt werden mussten.

Die Klassenlehrer der Abschlussjahrgänge waren besonders gefordert. Selbst die Schulleitung aus Rektor und Konrektor zeigten, weil der Jahrgang besonders erfolgreich und kooperativ arbeitete, ihre Bereitschaft bei einem Abschlussklamauk mit einem spaßigen Programm teilzunehmen. Die Hüpfburg wurde zur besonderen Attraktion.

Am Ende blieb für die sichtlich ermüdeten 10-er ein Fazit aus der Klassenstufe 6, das als Kompliment verstanden werden kann: „Die Hüpfburg hat Spaß gemacht. Die Lehrer waren ganz anders als normal. Dieses Jahr war wieder ein Programm da. Zwei Stunden Unterrichtsausfall waren auch gut.“

 

 

Ein großes Lob...

...fürs Aufräumen des Schulgeländes!

zurück

R. Wagner / O. Frietsch       7/2013           Fotos: Wagner / Kary     WebAg: Tobias Ostertag