Die Beschwernisse des Alterns "hautnah" erlebt:
Alterssimulation in den achten Klassen

                            
zurück 
Es ist schwer sich vorzustellen, wie schwer es ältere Menschen im Alltag haben. Um dies nachvollziehen zu können, kamen dieses Jahr die Mitglieder des Kreisseniorenrats Rastatt an unsere Schule.

Sie brauchten u.a einen Alterssimulationsanzug mit, damit die Schüler und Schülerinnen die Beeinträchtigung der Kommuniktaionsfähigkeit, des Seh- und Hörvermögens, der Motorik und des Tastsinns erfahren konnten. So ausgerüstet sollten die Schüler und Schülerinnen Treppen steigen, im Telefonbuch Nummern nachschlagen oder knifflige Verpackungen öffnen. Die Vertreter des Seniorenrats brachten verschiedene Gehhilfen und Rollstühle mit, die auch ausprobiert werden konnten. Durch solche Aktionen verstehen die Schüler und Schülerinnen besser, warum ältere Menschen länger für bestimmte Dinge brauchen. Die Bewältigung des Alltags fällt ihnen allgemein schwerer.



Vielen Dank an die Vertreter des Kreisseniorenrates Rastatt,

Frau Marianne Fischer,
Herr Winfried Mülberg,
Frau Edda Schell-Kuhn,
Frau
Inge Bellan-Payrault,
Frau Julia Ringeler und
Herr Peter Skerra,

die den Schülern diese Erfahrungen ermöglichen.

zurück

Fotos: Kreisseniorenrat Rastatt, Text: S. Ritter, Web-Publishing: S. Ritter, O. Frietsch, 03/2018