Breit gefächerte Infos zur Berufswahl

Berufsbörse an der Realschule Rheinmünster

 

zurück

Seit mittlerweile 20 Jahren ist die Berufsbörse Ende Januar ein fester Termin im Kalender der Realschule Rheinmünster. Von 18 bis 20 Uhr konnten die Schüler der achten bis zehnten Klassen der Realschule sich zusammen mit ihren Eltern an den in der Aula aufgebauten Ständen verschiedener Firmen, Behörden und Bildungseinrichtungen informieren.  

 

Angesprochen waren darüber hinaus auch Schülerinnen und Schüler der umliegenden Gymnasien, Berufsfachschulen, Gemeinschaftsschulen, Werkrealschulen und Hauptschulen. „Die Berufsbörse ist für mich eine gute Gelegenheit, um mich über verschiedene Berufsfelder zu informieren und schon einmal einen Kontakt zum ein oder anderen Ausbildungsbetrieb aufzubauen“, merkte ein Schüler der Bühler Gewerbeschule an, der sich besonders für Metallberufe interessierte. Über sechzig Ausbildungsstätten waren in diesem Jahr der Einladung der Schulleitung gefolgt. Bereits seit 1997 organisiert Schulsekretärin Sibylle Kistner die Berufsbörse federführend, achtet dabei auf die Vielseitigkeit des Angebots und beginnt immer schon im November des Vorjahres mit den Kontaktaufnahmen und Vorbereitungen. An vielen Ständen standen ehemalige Schüler der Schwarzacher Bildungsstätte, teils selbst noch Auszubildende, teils mittlerweile schon ausgelernte Facharbeiter oder Angestellte, den interessierten Schülern und Eltern Rede und Antwort. So erhielten die Besucher Informationen aus erster Hand über Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten, Berufs- und Aufstiegschancen und mitzubringende Qualifikationen.  

 

Vorgestellt wurden über fünfzig Berufsfelder. Das Angebot reichte von klassischen handwerklichen Berufen wie z. B. Schuhmacher, Schornsteinfeger, Maurer oder Landschaftsgärtner über zahlreiche Metallberufe wie Industrie- oder Werkzeugmechaniker und Berufe in Handel, Dienstleistung und Gastronomie bis hin zu den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im medizinischen und sozialen Bereich.

 

Während man am Stand von Kohler’s Hotel Speiselokal Engel neben Informationen zum Beruf des Kochs und des Restaurantfachmanns auch noch einige Leckereien probieren konnte, stellte das Klinikum Mittelbaden gleich mehrere Berufe vom Gesundheits- und Krankenpfleger bis zum Operationstechnischen Assistenten vor und der Bühler Zahnarzt Dr. Steinkopf informierte wissbegierige Schüler persönlich über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in seiner Praxis.

 

Auch kreative Berufe wie Grafik- oder Fotodesigner kamen bei der Schwarzacher Berufsbörse nicht zu kurz. Abgerundet wurde das Angebot durch gleich mehrere Aussteller, die über Büro- und Verwaltungsberufe informierten und durch Informationsstände staatlicher Ausbildungsstätten wie z. B. Polizei, Bundeswehr oder Finanzamt. Für das leibliche Wohl der Besucher hatte die Klasse 8b mit ihren Eltern und den Lehrern Thomas Wertal und Jenny Köninger gesorgt.

zurück

Text/Fotos: Katharina Ziegler; Web-Publishing: O. Frietsch, 02/2017