Spielfeldmaße 45m x 27m – Baubeginn im Herbst – Projektkosten bei 4,5 Millionen Euro

Neue Sporthalle für Rheinmünster ist perfekt

zurück

Die neue, dreiteilige Sporthalle für die Gemeinde Rheinmünster wird nun endlich im kommenden Herbst einen Baubeginn erleben. Mit Mehrheit entschied sich der Gemeinderat für das 4,5 Millionen-Projekt, das allein mit einer Million Euro von Seiten der Firma Dow subventioniert wird. Die lange umstrittene Baumaßnahme erfolgt in der großen Variante, d. h. die dreigliedrige Sporthalle zwischen Schwarzach und Hildmannsfeld, nahe beim SWEG-Gelände, wird in den Spielfeldmaßen von 45m auf 27m verwirklicht.  

Die Spitze der Gemeindeverwaltung, insbesondere Bürgermeister Helmut Pautler, die Schulleitung unserer Schule mit Nikolaus Krippl und Claus Achenbach, sowie der Elternbeirat mit Beate Weber zeigten sich erfreut von der Gemeinderatsentscheidung, die mit 11 gegen 7 Stimmen gefasst wurde. Unsere derzeitige Sporthalle mit den Maßen 29m auf 12m wird also in absehbarer Zeit von einer Vereins- und Schulsporthalle abgelöst, die den Ansprüchen einer zeitgemäßen Sporterziehung Rechnung tragen kann.

Seit Jahren fordern insbesondere die Verantwortlichen aus dem Schulbereich eine neue Sporthallenlösung, weil sowohl die Schwarzacher als auch die Grefferner Halle einen Sportunterricht nach dem Bildungsplan für Schulen in Baden-Württemberg nicht zulassen. Nachdem die Firma Dow einen Zuschuss von einer Million bei frühzeitigem Baubeginn in Aussicht stellte, war Handlungsbedarf angesagt. Allein 800 Eltern, Schüler und Lehrer unserer Realschule setzten sich zu Beginn des Jahres für die große Sporthallenlösung in einer Unterschriftenaktion ein. Ende April demonstrierten die Befürworter unserer Schule bei der Übergabe der Unterschriften an Bürgermeister Helmut Pautler im Schulhofgelände nochmals lautstark und eindringlich für den notwendigen Sporthallenbau, wie er nun verabschiedet wurde.

Wenn alle Planungen korrekt verlaufen, die Aufträge vergeben werden können und der Spatenstich im Herbst erfolgen kann, werden die ersten Realschüler im Schuljahr 2014/15 in einer modernen, zweckmäßigen und zukunftsorientierten Sporthalle einen zeitgemäßen Sportunterricht erteilt bekommen.

 Die Schüler/Schülerinnen und das Lehrerkollegium der Realschule bedanken sich

ausdrücklich bei den Verantwortlichen des Sporthallenneubaus.

Herzlichen Dank für die verantwortungsvolle Unterstützung!

 zurück

R. Wagner / O. Frietsch            06/2011                        Fotos: Wa