Tolle Zeit auf der Studienfahrt nach England 2014

zurück

 


Los ging es am 23.6. um 7.00 Uhr in Schwarzach. Mit an Bord des Busses waren 31 Schüler und Schülerinnen der 9. Klasse, sowie Herr und Frau Seidelmann, seine 2 kleinen Kinder und ihr Opa Herr Vetter.

Gegen 16.30 Uhr erreichten wir Calais und setzten bei ruhigem Seegang mit der Fähre nach Dover über. Die Sonne schien und blieb uns die gesamte Studienfahrt erhalten. Für englische Verhältnisse war es ein Traumwetter. Es war richtig warm und regnete insgesamt vielleicht 15 Minuten während der 6 Tage. Kurze Hosen und Kleider konnten aus dem Koffer geholt werden. Die Jacken und Regenschirme wurden während der gesamten Zeit zum Glück nicht benötigt.

Gegen 20.30 Uhr Ortszeit empfingen uns die Gasteltern in Eastbourne.



Eastbourne ist der sonnenreichste Ort in England und ein berühmtes Seebad mit einem wunderschönen Pier und einer tollen viktorianisch geprägten Promenade mit vielen Palmen und Blumen. Wir waren alle in der Altstadt von Eastbourne untergebracht.

Am nächsten Tag hatten wir eine Stadtrundfahrt auf dem Programm und besichtigten Beachy Head mit seinen gewaltigen, steilen Kreideklippen. Eine tolle Postkartenlandschaft mit viel Grün und Schafen und einem tollen Blick aufs Meer und die Leuchttürme.

 

Danach ging es nach Brighton, ebenfalls ein berühmtes Seebad mit einer tollen Altstadt. Wir besichtigten die Lanes, machten Halt am Royal Pavillon und hatten Gelegenheit shoppen zu gehen. Gegen 19.30 trafen wir wieder bei den Gasteltern ein.


Am Mittwoch ging es nach London. Herr Seidelmann hatte ein strammes Programm vorgegeben und dennoch war es eine tolle und angenehme Atmosphäre. Unser Weg führte am Houses of Parliament, Big Ben, Westminster Abbey direkt zum Buckingham Place, wo wir mit Hunderten von anderen Schaulustigen die Wachablösung bestaunten. Danach direkt an den Picidally Circus. Hier durften wir die Regents Street und die Oxford Street alleine in Kleingruppen besichtigen und waren von den vielen Geschäften, den vielen Menschen und dem geschäftigem Treiben beeindruckt.

Danach ging es zum Covent Garden. Viele Strassenkünstler gab es hier zu sehen. Und ohne, dass wir es merkten war schon Zeit London wieder zu verlassen.

Donnerstag ging es nach Hastings. Battle of Hastings und die 1066 Story ist allen Schülern ja ein Begriff, aber vor Ort zu sein und vom Castle aus auf das Meer zu blicken ist eine tolle Erfahrung gewesen. Am Nachmittag ging es wieder nach Eastbourne. Hier hatten wir die Gelegenheit eine Stadtrallye zu machen.

Freitag war unser letzter Tag und es ging wieder nach London, nach einer Fahrt im London Eye, Europas größtem Riesenrad liefen wir entlang der Themse bis zur London Bridge und dem Tower of London. Vorbei an der Tate Gallery, der Millenium Bridge und der Wharf.

Gemeinsam ging es zurück zur St. Pauls Cathedral und nach einer kurzen Pause trennten sich die Gruppen. Herr Seidelmann versuchte mit einer Gruppe noch einmal ein paar Lieblingsgeschäfte auf der Oxford Street zu besuchen. Aber die Menschenmassen am Freitagabend verhinderten, dass wir unser letztes Geld auch noch loswurden. Die andere Gruppe ging mit Herrn Vetter entlang der Themse zurück und ließ es sich gut gehen.

Samstag war Abreisetag. Um 8.00 Uhr brachten uns unsere Gasteltern zurück zum Bus und es ging wieder nachhause. Unser Busfahrer war leider nicht der netteste, aber das tat unserer guten Laune keinen Abbruch. Wir hatten viel gesehen und erlebt. Gerne wären wir noch länger geblieben. Es gab noch so vieles zu sehen, speziell in London. Auch unsere Gasteltern waren nett und bemühten sich so gut es ging. Alles in allem war es eine gelungene Studienfahrt. Es gab keinerlei Probleme und die Lehrer mussten zu keinem Zeitpunkt streng werden, da sich alle an die Vereinbarungen hielten und immer pünktlich waren. Vielen Dank an unsere Lehrer und Organisatoren Frau und Herr Seidelmann. Es war eine tolle Studienfahrt.

 

 

zurück

 

 Web Ag: Kathrin Bilger, Lisa-Marie Abrodat Text/Fotos: Seidelmann