Studienfahrt nach England 2015 

zurück

Mon. 08.06. 6:00 Departure from your school in Germany (Abfahrt von eurer Schule in Deutschland).

Schwarz auf weiß standen diese Worte auf unserem Informationszettel. Was bedeutete, dass wir spätestens um 5 Uhr morgens (!!!) aufstehen mussten. Früher als zu normalen Schulzeiten. Aber für eine Reise nach  England nahmen wir das gerne in Kauf. Pünktlich um 6 Uhr standen alle mit ihrem Gepäck in Schwarzach vor dem Bus, bereit für die lange Fahrt. Und mit lange meine ich wirklich lange, denn wir kamen erst um 23 Uhr am Langley Shopping Centre in Eastbourne an, wo wir von unseren Gasteltern begrüßt und abgeholt wurden.

Am nächsten Tag sammelte der Bus uns von unseren Haltestellen auf und fuhr mit uns eine Tour durch das Zentrum von Eastbourne und danach zum Beachy Head.

 Herr Seidelmann und Frau Höll ließen uns aussteigen und die Aussicht auf das Meer und die weißen Kreidefelsen bewundern. Wir fuhren darauf hin zu den Seven Sisters, zu einer Stelle an der man hinunter an den Stand konnte. Trotz der recht kalten Temperaturen und der starken Meeresbrise hatten wir alle mächtig viel Spaß.       

Wir machten uns dann auch schon auf den Weg nach Brighton, während der Fahrt konnte man die weiten Felder und die weidenden Schafe betrachten, etwas typisch Englisches. In Brighton angekommen teilten wir uns in kleine Gruppen auf und erkundeten die Stadt auf eigene Faust.

 

Mit etwas Verspätung kamen wir am Ende des Tages bei unseren Gastfamilien an, am nächsten Morgen sollte es nach London gehen.   

 

Als wir am London Eye ausstiegen liefen wir sofort los, um die Wachablösung am Buckingham Palace nicht zu verpassen. Nachdem diese vorbei war machten wir uns auf den Weg zum Piccadilly Circus, den wir als unseren Treffpunkt auserkoren und uns wieder trennten. Einige gingen shoppen an der berüchtigten Oxfordstreet, andere wiederum schlenderten durch den Camden Market oder Soho.
Als wir uns auf den Rückweg nach Eastbourne machten berichtete jeder von seinen Erlebnissen in der Stadt.
                                                                                                

    


Auch am Donnerstag fuhren wir nach London, in das Zentrum gelangten wir von Greenwich aus aber über die Themse auf einem Boot, von dem aus wir die Towerbridge und andere Sehenswürdigkeiten sehen konnten. Wir stiegen direkt am London Eye aus, mit dem wir auch gleich eine Runde fuhren. Die Aussicht war unglaublich, denn seit Mittwoch hatten wir strahlend schönes Wetter mit Temperaturen von bis zu 27 Grad Celsius. Am Piccadilly trennten wir uns wieder und strömten in alle Richtungen davon.  
Als wir wieder nach Hause zu unseren Gastfamilien fuhren war die Stimmung super, trotz der Hitze. Am Freitag war unsere Zeit in England leider schon vorbei, pünktlich um 8 Uhr fuhren wir am Langley Shopping Centre ab. Auch diese Fahrt war weider lang, aber mittlerweile hatten wir uns alle einigermaßen an das lange Sitzen im Bus gewöhnt. Als wir um Mitternacht wieder in Schwarzach ankamen erwarteten uns unsere Eltern schon, gespannt auf unseren Bericht über die unglaubliche Reise. 

 

zurück