Ein Tag bei den Austauschschülern im Elsass

 

Unser Tag in Drusenheim

 

zurück

 

Am Dienstag, den 10.03.15 gingen wir, die Französischschüler der Klassen 7 und 8 nach Drusenheim um unsere Austauschpartner und Partnerinnen aber natürlich auch die Schule zu besuchen. Außerdem um die französische Sprache auszubessern und auch anzuwenden.

In der ersten Stunde hatten wir wie gewohnt Französisch. Um ca. 8:30 starteten wir dann voller Aufregungen die Fahrt nach Drusenheim. Um ca. 9 Uhr  sind wir angekommen, während unsere Austauschpartner schon auf uns gewartet haben. Wir begrüßten uns und fingen mit einer Besichtigung der Schule an. Uns wurde ein genauer Überblick des folgenden Tages gezeigt, damit wir auch alle wissen, was uns dort erwartet. Nach der Besichtigung hatten wir bis zur Pause Zeit, uns mit den Anderen auszutauschen und zu unterhalten. Es war sehr lustig, weil wir oft nicht wussten was wir jetzt sagen sollen und wie wir uns Wörter gegenseitig erklären, dass wir uns verstehen konnten.

Nach der Pause machten wir dann verschiedene Workshops:

Ein Memory, Tangram und Origami. Außerdem fertigten wir Bilder zum Thema Deutsch- französische- Freundschaft an.

Nach den Workshops gingen wir dann in dir große Mittagspause. Manche durften mit den Schülern nach Hause, die anderen aßen in der schuleigenen Kantine. Dort gab es: Putenstreifen mit Nudeln und Rahmsoße, was sehr lecker war. Viele haben sich noch einen Schoko- Himbeer- oder Apfelberliner zum Nachtisch geholt, welcher auch sehr fein war.

 

Nach der Mittagspause gingen wir wieder in das Klassenzimmer um den weiteren Verlauf zu besprechen. Wir liefen in die Turnhalle, zogen uns um und spielten draußen eine echt lustige Schnitzeljagd, bei der wir erst einmal mit unserem Partner gespielt haben und danach die „Große Schnitzeljagd“ mit allen zusammen gespielt haben. Das Spiel ging so:

Wir mussten uns gegenseitig Hütchen verstecken, die Franzosen mussten uns den Weg möglichst gut erklären und wir Deutschen mussten den Weg zu den Hütchen aufzeichnen. Bei der „Großen Schnitzeljagd“ sollte jede Gruppe ein Hütchen an einer angegebenen Stelle verstecken. Nach dem Startschuss sollten wir die versteckten Hütchen mit Hilfe einer „Schatzkarte“ so schnell wie möglich finden. Später hat es angefangen zu Regnen und wir zogen uns wieder um. Wir haben uns von den Franzosen verabschiedet und traten den Heimweg wieder an. Somit war der tolle Tag in Frankreich auch schon zu Ende.

zurück

Bericht: Samira Voigt, Fotos: J. Ahrens, Web-AG: O. Frietsch, 03/2015