Frankreichaustausch:

Französische Schüler für einen Tag zu Gast bei uns

 

zurück

 

Zwei Berichte aus Schülersicht:

 

Am 29. September bekamen wir Siebtklässler zum ersten Mal Besuch von den Schülern aus dem „Collège du Rhin“ im französischen Drusenheim. Die Klasse, die aus 28 Schülern besteht, erhält dort Deutschunterricht.

Nachdem unsere Französischlehrerinnen Frau Busse und Frau Ahrens die Klasse begrüßt hatten, suchten sich alle Schüler ihre Austauschschüler aus und setzten sich mit ihnen in die Aula. Einige meiner Klassenkameraden und auch ich hatten mit zwei französischen Schülern das Vergnügen. Zuerst führten wir ein kleines Interview durch, bei dem wir gehört haben, wie gut die Schüler schon Deutsch können und ebenso umgekehrt. Meine beiden Französinnen waren sehr nett. Es gab eigentlich kaum Verständigungsschwierigkeiten.

Später nahmen wir unsere neuen Freunde mit in den Unterricht, in die große Pause und später auch mit nach Hause.

Dort gab es Mittagessen. Meine Mutter hatte an diesem Tag Spaghetti gekocht. Den beiden Mädchen und mir schmeckte es. Dann spielten wir noch ein wenig zusammen, bevor wir wieder in die Schule liefen.

In der Aula angekommen, waren schon einige Mitschüler mit ihren Austauschschülern da. Als alle da waren, führte uns der Rektor durch einige Fachräume und Klassenzimmer der Schule. Natürlich waren auch Frau Busse und Frau Ahrens dabei, die die Erklärungen des Rektors perfekt übersetzt haben.

Nach der Führung machten wir mit unseren Gästen eine Schulrallye. Wir sollten

ihnen ein paar spezielle Räume und Dinge, wie z. B. das „Sani-Zimmer“ oder den Getränkeautomat zeigen und sie mussten uns dann sagen, was das auf Französisch heißt. Als alle damit fertig waren, folgte die Auflösung der Rallye. Der „Preis“ war eine Packung Gummibärchen. Dann begleiteten wir die Französischklasse und ihre Lehrerinnen zu ihrem Bus und verabschiedeten uns.

Ich finde, es war ein toller Tag und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit ihnen im März 2016.

(Sarah Meier, Klasse 7D)

 

Am Dienstagmorgen, den 29.10.2015 mussten alle Schüler der französischen siebten Klasse zur dritten Schulstunde in die Aula kommen. Alles war schon vorbereitet für den Besuch der Französischen Austauschschüler.

Dann trafen die Austauschschüler aus Drusenheim in Frankreich auch schon ein. Als erstes begrüßten Frau Busse und Frau Ahrens die Franzosen.

Als sie dann fertig waren, setzten wir uns mit den Franzosen an mehreren Tischen hin. Wir wurden einem, zwei oder drei Franzosen zugeteilt. Wir füllten mit ihnen ein Interview aus, das auf Deutsch und Französisch übersetzt war.

Als wir mit dem Blatt fertig waren, gingen sie zur vierten Schulstunde mit in unsere Klassen.

Sie machten mit uns zwei Schulstunden mit, bis es klingelte  und wir nach Hause durften. Manche liefen nach Hause und manche fuhren mit dem Bus.

Zu Hause angekommen, zeigte ich meinen zwei Austauschschülern mein Zimmer und danach aßen wir zu Mittag. Nach dem Essen zeigte ich ihnen meine Tiere und wir gingen noch auf mein Trampolin. Wenn wir mal etwas nicht verstanden haben, malten wir etwas auf ein Blatt oder benutzten den Google-Übersetzer.

Dann mussten wir auch schon  wieder in die Schule zum Mittagsunterricht. Wir trafen uns alle wieder in der Aula. Herr Schemel, unser Direktor, zeigte den Schülern mit Frau Busse und Frau Ahrens die Technik- und die MuM-Räume. Wir bekamen wieder ein Arbeitsblatt zur Schul-Rallye, mit dem wir verschiedene Sachen in der Schule suchen mussten. Am Ende besprachen wir noch das Blatt gemeinsam. Zum Schluss begleiteten wir die Austauchschüler zu ihrem Bus, der sie wieder zurück nach Frankreich fuhr. Wir verabschiedeten uns und liefen wieder zurück zur Schule!             

 

(C. Burkart, Klasse 7d)

 

 

Au revoir!

 

zurück

Fotos: Ahrens, Web-Publishing: O. Frietsch, 11/2015