Schülerinnen und Schüler aus Drusenheim zu Besuch in Schwarzach

Französisch – Austauschprogramm startet an der Realschule Rheinmünster

zurück

Am 08. Oktober 2013 besuchten 23 elsässische Siebtklässler/-innen, die am Collège du Rhin in Drusenheim Deutsch lernen, zum ersten Mal die Realschule Rheinmünster und lernten dort die Französisch lernenden Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klassen kennen.

Im vergangenen Schuljahr 12/13 wurden Herr Schulleiter Schemel und die Französischfachschaft der Realschule Rheinmünster, Frau Baumann, Frau Ahrens und Herr Waßmuth, gefragt, ob sie bereit seien, ein deutsch-französisches Schüleraustauschprogramm mit dem Collège du Rhin des elsässischen Nachbarorts Drusenheim zu beginnen. Die Begeisterung über diese Anfrage war groß und somit fanden die ersten Gespräche zwischen deutschen und französischen Kollegen zur Planung und Durchführung des Programms statt. Zuerst besuchten zwei französische Kolleginnen, Mme de Vliegher und MmeStaskiewicz, die Realschule Rheinmünster und zu Beginn des neuen Schuljahres fand ein zweites Treffen in Drusenheim statt.

Um den französischen wie auch den deutschen Schülerinnen und Schülern ein umfangreiches persönliches Kennenlernen zu ermöglichen, wurde festgelegt, dass sie je einen ganzen Schultag gemeinsam an einer der Schulen verbringen, denn so kann den Schülerinnen und Schülern auf interessante Weise der jeweilige Schulalltag und die damit verbundene Alltagskultur näher gebracht werden. Des Weiteren haben die Schüler/-innen dadurch Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. In den Klassen 9 und 10 soll sodann die Möglichkeit für einen individuellen einwöchigen Schüleraustausch in einer Gastfamilie bestehen.

Am Dienstag, 08.Oktober, war es schließlich so weit: Eine französische siebte Klasse reiste unter Begleitung ihrer Deutschlehrerin MmeStaskiewicz und einer weiteren Begleitperson mit dem Bus nach Schwarzach. Um 9.00 Uhr fand eine gemeinsame Begrüßung durch Herrn Schulleiter Schemel in der Aula statt. Anschließend begrüßte Frau Baumann alle Gäste und teilte die Schüler/-innen in Kleingruppen auf. Nach dem ersten schüchternen Herantasten in der Fremdsprache führten die Schüler/-innen angeregte Interviews über Interessen und Hobbys undtauschten dabei auch Adressen und Telefonnummern aus.Schnell wurde dabei klar, dass man sich auf vielfältige Weise verständigen kann und im persönlichen Gespräch kleine Fehler keine große Bedeutung haben, denn Kommunikation gelingt, wenn man sich aufeinander einlässt. Im Anschluss daran wurde die große Pause gemeinsam verbracht und der Schulhof erkundet, danach nahmen die französischen Schüler/-innen am regulären Fachunterricht der jeweiligen Stammklassen 7 und 8 teil.


Alles schön herrichten...

...und dekorieren!

Essensausgabe

Bon appétit!

Während der Mittagspause verweilten an diesem Tag alle betroffenen Schüler/-innen und Lehrkräfte gemeinsam an der Schule. Besonders erfreulich war, dass auch Herr Bürgermeister Pautler, der Schulleiter des Collège du Rhin, M. Josse, sowie Herr Nopper, Schulleiter i.R., am Mittagessen teilnahmen. Ein gemeinsames Gruppenfoto entstand im B-Bau der Realschule.Die Catering-AG, unter der Leitung von Frau Sievert, dekorierte unterdessen eine herbstliche Essenstafel in der Aula und sorgte für den reibungslosen Ablauf beim selbstständigen Servieren von Salaten, Spaghetti mit Tomatensoße und Fruchtquarkdessert (UHU). Beim Mittagessen berichteten alle Schüler/-innen begeistert von ihren bisherigen Erlebnissen und begaben sich anschließend zum Tischtennis spielen auf den Pausenhof.

Herr Bürgermeister Pautler führte die Gruppe anschließend in die neue Sporthalle der Realschule Rheinmünster und gab vor der Besichtigung der Baustelle sowie in der Halle wichtige Informationen zu diesem Neubau. Beispielsweise erläuterte er, dass das Foyer der Halle auch als Mensa genutzt werden könne und dass der Hallenboden mit einer besonderen Holzfederung ausgestattet sei. Von der Sporthalle spazierte die Austauschgruppebei spätsommerlichem Sonnenschein gemeinsam zum Schwarzacher Münster, wo Herr Waßmuth und Herr Nopper im Rosengarten wie auch im Münster viel Wissenswertes zur Geschichte der ehemaligen Klosterkirche St. Peter und Paul der einstigen Benediktinerabtei Schwarzach erzählten.

   

 

Im Anschluss verbrachten alle Schüler/-innen noch die erste Stunde des Nachmittagsunterrichts gemeinsam im Fachunterricht. Anschließend wurden die französischen Schüler/-innen verabschiedet.

Ein weiterer Kennenlern-Tag, dem alle Schüler-/innen und Lehrkräfte mit großer Freude entgegen blicken, ist für Mai kommenden Jahres in Drusenheim geplant.

zurück

 

Text: H.Baumann,  Web-AG: Kevin Ruschmann/O. Frietsch, 10/2013