Austauschlehrer aus Ghana an unserer Schule

Edmund bereicherte den Unterricht

zurück

Im November war Edmund Botchway, ein Lehrer aus Ghana, für drei Wochen Gast an unserer Realschule. Im Rahmen eines kulturellen Austauschprogramms wollte er unser Land, unsere Kultur und vor allem unser Schulsystem und unseren Schulunterricht kennen lernen.

„Edmund“, wie wir (Lehrer und Schüler) ihn nennen durften, besuchte viele Unterrichtsstunden an unserer Schule. Besonders interessierte ihn der Unterricht der naturwissenschaftlichen Fächer NWA, Physik und Chemie, die er auch selbst in seiner Heimat unterrichtet. Ebenso gespannt verfolgte er den Bereich des technischen Arbeitens,  für den Englischunterricht in den verschiedensten Klassenstufen stellte er eine große Bereicherung dar. Die meist wissbegierigen Schüler konnten im Gespräch ihre englischen Sprachkenntnisse , unterstützt durch ihren jeweiligen Englischlehrer, anwenden und verbessern.

Beeindruckt zeigten sich die Realschüler, dass Edmund an einer reinen Jungenschule als „Kopf“ des landwirtschaftlichen Bereiches arbeitet, wobei „Landwirtschaft“ das Unterrichtsfach ist, das Edmund am meisten und am liebsten unterrichtet.  

Über 2000 Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren besuchen die Accra Academy in Accra, der Hauptstadt Ghanas. Nach 3 Jahren beenden die Schüler diese private Senior High School mit dem entsprechenden Abschluss, der sie zu einem  Studium oder zu einer Berufsausbildung befähigt. Um die Schule finanziell zu unterstützen, wird vor Ort Gemüse angepflanzt und verkauft. Zudem  tragen 2000 Hühner und 80 Schweine, welche ebenso verkauft werden, zum Erhalt der Privatschule bei.

Die Auskünfte über seine Schule sind nur ein kleiner Ausschnitt von all dem, was Edmund unseren Schülern über sich und sein Land Ghana berichtete. Er zeigte sich vor unseren Schülern als  ein mitreißender Erzähler, sodass  Schüler und Lehrer von seiner Person und seinen Geschichten fasziniert waren.

Der Wissensdurst der Schüler war sehr groß und der  „Mann aus Ghana“ wurde nie müde,  ihre vielen Fragen bereitwillig zu beantworten, was die Schüler sehr begeisterte.

Edmund war seinerseits ebenso begeistert von den Schülern unserer Schule, wobei er immer wieder betonte, wie wundervoll offen und herzlich sie ihm gegenübertreten.

In den letzten Tagen seines Aufenthaltes bekam er von einigen Schülern kleine, selbst gefertigte Geschenke überreicht, die  er mit großer Freude (und auch ein paar Freudentränchen) entgegennahm. Spätestens beim gegenseitigen Händeschütteln wurde beiden Seiten klar, dass diese Begegnung etwas ganz Besonderes war, was man sein Leben lang nie vergessen wird.  

Mit der offiziellen Verabschiedung durch Konrektor Claus Achenbach und das Lehrerkollegium endete Ende November 2011 der Aufenthalt von Edmund Botchway an der Realschule Rheinmünster. Herr Achenbach überreichte ihm zum Dank für seinen bereichernden Besuch Präsente der Realschule Rheinmünster (u. a. eine Armbanduhr mit dem Emblem der Schwarzacher Schule).

Im Gegenzug bekam Herr Achenbach von Herrn Botchway typische Armbänder aus Ghana geschenkt, die dort vorrangig von „besonderen oder hochrangigen Personen getragen werden“. Überdies steckte Edmund Herrn Achenbach noch den goldenen Pin der Accra Academy an das Revers seines Jackets.

Edmund unterstrich am Ende seiner Dankeswort nochmals, wie dankbar er für unsere Gastfreundschaft und die Einblicke sei, die er in unserer Schule gewinnen durfte.

 

Lehrer und Schüler, sagen einfach „Thank you, Edmund!“

für ein Erlebnis der außergewöhnlichen Art.

 

Für alle, die Edmund kontaktieren und mehr über seine Schule erfahren wollen, hier die

Internetadresse der Schule: www.accraacaalumni.com

 

zurück

M. Bohn-Vogel/R. Wagner/O. Frietsch, Fotos: Wagner, Web-AG: Melanie Lang und Laura Prisco 12/2011