Viel Zuwachs für die Klassenkassen durch Schwarzacher Kirwe

 zurück

Bestes Jahrmarktwetter mit strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen bescherte den vielen Klassen, die mit Ständen auf der Schwarzacher Kirwe vertreten waren, viele Kunden und damit gute Umsätze für ihre Klassenkassen.

Schon seit mehr als 700 Jahren wird in Schwarzach am dritten Dienstag im Oktober beim Kirchweihfest an die Wiedereinweihung des bei einem Brand zerstörten Benediktinerklosters erinnert.

Während die drei siebten Klassen traditionell im Pfarrheim Sankt Benedikt eine Kaffeestube mit beeindruckendem Kuchenbuffet eingerichtet hatten, trugen viele andere Klassen mit originellen Ideen zum breit gefächerten Angebot der Kirwe bei. Mit Waffeln, Crepes, selbst gemachtem Popcorn, Zwiebelkuchen, neuem Wein und Joghurt mit Früchten oder Schoko-Frucht-Spießen und Cakepops warben die Schüler um die Gunst der Kundschaft. Ergänzt wurde das Angebot durch eine Tombola, ein Glücksrad, selbstbemalte Kürbisse und Seifenschalen.

       

 

Hier ein Überblick über die Aktivitäten der einzelnen Klassen:

Klasse 6a: Schokofrüchte und Joghurt mit Früchten

Klasse 6b: Seifenschalenverkauf und Tombola

Klasse 6c: Cakepops, selbstbemalte Kürbisse und Glücksrad

Klassen 7a, 7b und 7c: Caféteria

Klasse 7c: Flohmarkt im Pfarrheim

Klasse 8a: Teelichte, Muffins

Klasse 8b: Popcorn, Minions-Wurfspiel

Klasse 8c: Sandwich-Verkauf

Klasse 9b: Neuer Wein und Zwiebelkuchen

Klasse 9c: Crepes

Klasse 9d: Waffeln

 

Großer Dank gebührt den vielen fleißigen Helfern bei der Cafeteria und an den Ständen sowie den zahlreichen bastelnden Händen im Hintergrund. Ohne dieses Engagement wäre die Schwarzacher Kirwe um einiges ärmer.

 

zurück

Text/Fotos: Katharina Ziegler, Web: O. Frietsch, 11/2017