Wieder viele Klassen mit Ständen auf der Schwarzacher Kirwe vertreten

 

zurück

Seit vielen Jahren sind die Sechst- bis Achtklässler der Realschule Rheinmünster mit ihrer breiten Angebotspalette eine feste Größe auf der alljährlichen Schwarzacher Kirwe. Im Schatten des romanischen Münsters waren die Schülerinnen und Schüler samt ihren Lehrern und Eltern bereits am Vormittag mit Vorbereitungen und Aufbauten beschäftigt.

 


Tombola der Klasse 6b

Klasse 8b (Backmischungen)

Klasse 8a (Schokofrüchte)

 

Kleine Gewinnspielaktionen wie die Tombola der Klasse 6b durften beim Schwarzacher Kirchweihfest ebenso wenig fehlen wie der Verkauf von selbst gebackenem Brot und Backmischungen im Glas durch die Klasse 8b. Während man bei der Klasse 8c neben Crepes auch selbst gekochtes Quittengelee erstehen konnte, gab es am Stand der Klasse 8a Spieße mit Schoko-Früchten zu kaufen. Ebenfalls um das leibliche Wohl der bei mildem und trockenem Wetter zahlreich erschienenen Kirwe-Besucher kümmerten sich die Klassen 6a und 6c, an deren Ständen es frisch gebackene Waffeln und getoastete Sandwiches gab.



Klasse 8c: Quittengelee...

...und Crêpes.

Klasse 6c (Sandwiches)


Viele Besucher lockte das mittlerweile legendäre und weithin bekannte Kuchenbuffet der siebten Klassen in die im Pfarrheim eingerichtete „Jahrmarktkaffeestube“. Dort konnte man sich zum Plausch mit Bekannten, Nachbarn und Freunden treffen und es sich mit duftendem Kaffee und wunderbaren Torten und leckeren Kuchen gut gehen lassen. Die Eltern der drei siebten Klassen hatten dazu 60 gebackene Köstlichkeiten aufgetischt.

Die zahlreichen Schüler-Aktionen kommen wie in jedem Jahr den Klassenkassen zugute.



Hinter den Kulissen: Harte Arbeit...

Kuchenbuffet

Kuchenbuffet


Bankangestellte

Bobbycarparcours

Klasse 6a (Waffeln)

Die Schwarzacher Kirwe selbst wird bereits seit mehr als 700 Jahren jährlich gefeiert. Sie erinnert an die Wiedereinweihung der Kirche am 13. Oktober 1302. Drei Jahre zuvor war das ganze Querschiff des romanischen Münsters ausgebrannt und musste zusammen mit Teilen des Hauptchores und des Klostergebäudes wieder aufgebaut werden.

 

zurück

Text/Fotos: K. Ziegler, Web: O. Frietsch, 10/2018