Realschule Rheinmünster setzt Maßstäbe bei musisch-kultureller Bildung:

Kooperationsvertrag mit Bühler Musikschule unterzeichnet

zurück

 Plakat  unterschrift
 

Mit einer Feierstunde und der Vertragsunterzeichnung besiegelten die Realschule Rheinmünster und die städtische Schule für Musik und darstellende Kunst in Bühl am Donnerstag, 6. November 2014 ihre Kooperation. Hintergrund ist die erstmalige Bildung einer Bläserklasse zum Beginn dieses Schuljahres.

Seit September erlernen die sechzehn Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b nun in einem auf zwei Jahre angelegten Instrumental- und Orchesterunterricht ein Blasinstrument. Dazu erhalten sie drei anstatt der üblichen zwei Stunden Musikunterricht pro Woche und werden zusätzlich jeden Donnerstag im Anschluss an die sechste Stunde in Kleingruppen an ihren jeweiligen Instrumenten ausgebildet. Diesen Instrumentalunterricht erteilen Sabine Holzinger und Thomas Neubert von der Musikschule in Bühl.

Schulleiter Rolf Schemel zeichnete in seiner Ansprache die Entwicklung von der Idee bis zur tatsächlichen Gründung der Bläserklasse nach. Musiklehrerin Cindy Höll war es, die vor gut einem Jahr den Vorschlag einbrachte, an der Realschule Rheinmünster eine Bläserklasse einzurichten. Sie war es auch, die schließlich mit viel Engagement und Herzblut ein überzeugendes Konzept für das Projekt ausarbeitete und bei möglichen Partnern um Unterstützung warb. Zahlreiche Hürden waren im Vorfeld zu überwinden; so musste die Gesamtlehrerkonferenz die Kontingentstundentafel ändern und auch die Schulkonferenz musste für die Idee gewonnen werden. Der Förderkreis der Realschule ermöglichte schließlich durch eine großzügige Spende die Anschubfinanzierung. Auch die Sparkasse Bühl, bei der Feierstunde vertreten durch Karl Langanki, steuerte 1.000 Euro bei, sodass ein dringend benötigtes Saxofon beschafft werden konnte. Eine Besonderheit der Bläserklasse in Rheinmünster ist auch, dass es gelungen ist, zehn – und damit fast alle – Musikvereine im Einzugsgebiet der Schule mit ins Boot zu nehmen.

Saxophon

 

Karl Langanki übergibt der Schülerin Branda Lorenz das neue Saxofon

Bernd Kölmel 
Bernd Kölmel von der Musikschule Bühl
Gruppenbild 
Karl Langanki von der Sparkasse Bühl, MdL Tobias Wald, Leiter der Bühler Musikschule Bernd Kölmel, Bürgermeister Helmut Pautler und Schulleiter Rolf Schemel (sitzend v. l. n. r). Im Hintergrund Cindy Höll und die Bläserklasse.
Tobias Wald 

Blasmusikverbandspräsident
MdL Tobias Wald

 

Der Landtagsabgeordnete und Präsident des Blasmusikverbandes Mittelbaden, Tobias Wald, der die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat, sprach im Hinblick auf die Einbeziehung der örtlichen Musikvereine von einem „Drei-Gewinner-Modell“, da die Vereine neben der Schule und den Schülern ganz besonders von dieser Art der Nachwuchsarbeit profitieren könnten. Er lud die Bläserklasse sogleich auch in den Landtag nach Stuttgart ein, um dort als gelebtes Beispiel ihr Können zu demonstrieren.

Auch Bernd Kölmel, Leiter der Musikschule in Bühl, lobte das Rheinmünsteraner Projekt als „wertvolle Nachwuchsarbeit im Bereich der kulturellen und musischen Bildung“ und freute sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Cindy Höll und ihren Schülern. Bürgermeister Helmut Pautler, der letztlich für die Modernisierung des Musiksaales verantwortlich zeichnet, dankte allen Beteiligten und merkte an, dass die Realschule mit der Einrichtung der Bläserklasse einmal mehr ein Alleinstellungsmerkmal aufweise.

Probe  Probe  Publikum  Premiere 

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde, zu der zahlreiche Eltern und auch einige Großeltern gekommen waren, vom Schulorchester unter der Leitung von Cindy Höll – aber auch die Bläserklasse hatte ihren ersten öffentlichen Auftritt: Sie spielten ein Stück aus „Hänsel und Gretel“ sowie ein Übungsstück aus ihrem Orchesterunterricht und lieferten damit nach nur sechs Wochen Instrumentalunterricht eine beachtliche Leistung ab. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgten die zahlreichen fleißigen Hände der Catering-AG unter der Leitung von Angela Sievert, die mit selbst gebackenen Pasteten, Gemüsehörnchen und Foccacia sowie einer Dessertauswahl ein beeindruckendes Buffet gezaubert hatten.

 Catering AG  Catering AG  Buffet Catering AG

zurück

 

Text/Fotos: Katharina Ziegler  Web-AG: Nico H., O. Frietsch, 11/2014