MFM-Projekt an der Realschule Rheinmünster

Agenten und Geheimcodes: Aufklärungsarbeit mal anders 

zurück

 

Fast schon zum alljährlichen Zusatzangebot unserer Schule in den 6. Klassen gehört das MFM-Projekt, das in diesem Jahr erstmals von Anne Kary, Klassenlehrerin der Klasse 6a, organisiert wurde.

Bereits zum sechsten Mal konnte für die Mädchen Dipl. Sozialpädagogin Christine Kögel gewonnen werden, die das Projekt in seiner Einzigartigkeit durchführt.

 

28. Januar und 4. Februar                  Mädchen Frauen – Meine Tage

Mit dem unterhaltsamen und lehrreichen Workshop "Dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur" werden junge Mädchen, die am Anfang ihrer Pubertät stehen, darin unterstützt, einen positiven Zugang zu ihrem weiblichen Körper und zu den oft unverständlichen Vorgängen und Symptomen zu finden, die sie nun über lange Jahre ihres Lebens als Frau begleiten werden. Denn wie ein Mädchen ihren eigenen Körper erlebt und bewertet, hat großen Einfluss auf ihr Selbstbild und ihr Lebensgefühl.

35 Mädchen waren an zwei verschiedenen Projekttagen  mit großem Engagement dabei, sich selbst zu entdecken. Der Reflexionsbogen bestätigte einmal mehr die Begeisterung der Mädchen. Laut Frau Kögel waren all unsere Mädchen sehr interessiert, offen und auch diszipliniert. Sogar das nicht geplante Thema „Verhütung“ kam bei der ersten Gruppe durch Schülerinnenfragen zur Sprache.

Beide Gruppen präsentierten als krönenden Abschluss den „Vorgang der Periode“ im Rollenspiel vor der Elternschaft und zeigten dadurch nicht nur, dass sie fachlich Expertinnen wurden, sondern sie zeigten auch Stärke und Sicherheit im Umgang mit diesem Thema.

 

4. Februar                              Männer – Für – Männer  

Die Jungen schienen sich bei der Beschäftigung mit der Entwicklung des eigenen Körpers etwas schwerer zu tun, denn bisher kam das Projekt erst zweimal zustande, obwohl der Workshop sehr anschaulich und unterhaltsam aufgebaut wurde. Umso erfreulicher war die Tatsache, dass sich dieses Jahr 15 Jungen dafür interessierten und teilnahmen.  Unter dem spannenden Titel „Agenten auf dem Weg“ konnten die Jungen erfahren, was in ihrem Körper los ist, wenn sie zum Mann werden. Ein positiver Zugang zum eigenen Körper und seinen Veränderungen soll so ermöglicht werden. MFM-Referent Roland Kopp hatte die Leitung übernommen und war mit den 15 Jungen, die den Mut hatten, sich auf das Projekt einzulassen, zufrieden.

In einem vorausgegangenen Informationsabend (27.01. Eltern der Mädchen, 03.02. Eltern der Jungen) konnten alle Erziehungsberechtigten  Inhalte und Abläufe des Workshops kennen lernen. Den teilnehmenden Mädchen und Jungen und ihren Eltern gefiel  der Ablauf sehr gut, so dass wir auf eine Wiederholung im nächsten Schuljahr mit den neuen Sechsern hoffen können.

Ein großes Dankeschön gilt den Eltern, die ihren Kindern diesen Workshop ermöglichten und natürlich Christine Kögel und Roland Kopp für ihren so besonderen und mitreißenden Workshop!

 

zurück

Text: Anne Kary; Fotos: Anne Kary;   Web-AG: Laura Prisco, Jan Agner;   2/2012