zurück

 

Nachruf

Mit tiefer Betroffenheit und großer Trauer haben wir vom plötzlichen Tod von Herrn  

Franz Schmitt

Realschullehrer i.R.

erfahren müssen.

 

Der Verstorbene unterrichtete von 1966 bis 1974 an unserer Schule. Nach

6 Jahren Schuldienst in Argentinien nahm er 1980 wieder seinen Dienst auf

wurde im Jahre 2000 pensioniert. Durch sein Engagement, seine Freundlichkeit

und Kollegialität hat er unsere Schule entscheidend mitgeprägt.

Wir danken ihm dafür.

 

Für die Schulgemeinde

der Realschule Rheinmünster

N. Krippl, C. Achenbach

(Schulleitung)

 

Die Realschule Rheinmünster trauert um den verstorbenen Realschullehrer i.R. Franz Schmitt, der 28 Jahre lang an der Realschule Rheinmünster seinen Dienst an der nachwachsenden Generation versehen hat. Diese Aufgabe hat er gerne übernommen, weil sie ihm wichtig war. Für ihn stand immer die Person, der Mensch im Vordergrund.

1965 begann er seinen Dienst als Hauptlehrer an der Volksschule in Schwarzach. Der neu entstandene Mittelschulzug in Schwarzach veranlasste ihn, in Karlsruhe das Fach Deutsch und in Heidelberg das Fach Französisch zu studieren und im Dezember 1966 dann am Realschulzug in Schwarzach Unterricht zu übernehmen. Er gehört damit zu der Generation von Lehrkräften, welche die Grundausrichtung unserer Realschule entscheidend geprägt hat. 1974 zog er mit Frau und Kindern nach Buenos Aires in Argentinien, um im Auslandsschuldienst zu arbeiten.

1980 kehrte er von dort zurück und sein großer Traum war es, wieder dorthin zu gehen. Krankheitsbedingt wurde vorzeitig im Jahre 2000 pensioniert. Bis in die jüngste Zeit hat Franz Schmitt die Briefe unserer Partnerschule in Chancay aus dem Spanischen ins Deutsche übersetzte. Dabei  verstand er es, auch die nicht geschriebenen Zwischentöne aus den Briefen uns verständlich zu machen und uns entsprechend zu beraten.

Wir danken Franz Schmitt für alles, was er für die Realschule Rheinmünster getan hat, und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

zurück