Unterhaltsamer Abend mit "dem Bruddler" Otmar Schnurr und Liedermacher Norbert Zoller

Alemannische G´schichtle – Badische Liedle

zurück

Unter diesem Motto bescherte der Förderkreis der Realschule Rheinmünster seinen Gästen wieder einmal einen vergnüglich-besinnlichen Novemberabend. Schulleiter Herr Schemel begrüßte hierzu den Ottenhöfener Geschichtenerzähler Otmar Schnurr – bekannt als „Nepomuk der Bruddler“ – und den aus dem Ried stammenden und mittlerweile in Lichtenau lebenden Mundartliedermacher Norbert Zoller. Die beiden Mundart-Urgesteine kennen sich bereits seit ihrer Studienzeit, sie ergänzten sich mit ihren pointenreichen Alltagsgeschichten und dem eher nachdenklichen badisch-alemannischen Gesang aufs Beste und unterhielten ihr Publikum mit ihrem vielfältigen Programm von der ersten bis zur letzten Minute glänzend.

 

Während draußen der Wind hörbar ums Haus strich und der Regen aufs Dach prasselte, hatten die Gäste es sich im Schulhaus gemütlich gemacht und konnten sich mit duftendem Laugengebäck und Wein stärken, bevor Norbert Zoller den Abend mit Liedern wie „Novemberlicht“ und „Schneekrabb“  passend zur jahreszeitlichen Stimmung eröffnete. Es folgten Geschichten aus dem Leben, die der ehemalige Religionslehrer Otmar Schnurr in seiner eher leisen Art, aber feinsinnig und mit geballtem Sprachwitz vortrug.  Ob Geburtstage oder Weihnachtsfeste mit der lieben Verwandtschaft, ein Besuch im Sternerestaurant oder der Oper, selbst gebastelte Geschenke oder kränkelnde Ehemänner, Lehrerfortbildung oder Schüleraustausch -  die Lachmuskeln des Publikums wurden kräftig strapaziert und so mancher Zuhörer konnte sich in den Alltagsepisoden des „Bruddlers“ wiedererkennen.  

Der gelungene Wechsel von „G´schichtle und Liedle“, von heiter-frech und gefühlvoll-besinnlich ließ an diesem Freitagabend keine Langeweile aufkommen. Mit „Donna Donna“ erinnerte Norbert Zoller gegen Ende des Abends an die 75 Jahre zurück liegende Progromnacht. Gemeinsam präsentierten beide Künstler ihr Lieblingslied von Hannes Wader „Nun Freunde lasst es mich einmal sagen“ - im Publikum konnte man hier schon ein leises Mitsummen vernehmen - und beim Schlusslied „Die Gedanken sind frei“ stimmten dann alle begeistert mit ein.

Dem Förderkreis der Realschule Rheinmünster und den vielen fleißigen Helfern sei an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön gesagt – für die Organisation, für die Technik, für die Bewirtung, für einen wundervollen Abend. Herzlichen Dank!

 zurück

Text: M. Simon, Bilder: R. Schemel, Web-AG: O. Frietsch, 11/2013