Peruanische  Partnerschule übersendet Gastgeschenk

Realschule Rheinmünster ist stolz auf die neue Peru-Flagge

zurück

 

Große Freude und Dankbarkeit zeigte die versammelte Abordnung der Schulgemeinde Rheinmünster in einer kleinen Feierstunde anlässlich der Übergabe einer neuen Peru-Flagge an die Schule im Ortsteil Schwarzach.

Eltern und Schüler der Partnerschule „Colegio Estatal Cesar Valejo“ in Chancay, einer 20. 000 Einwohner großen Stadt etwa 80 Kilometer nördlich der peruanischen Hauptstadt Lima, sind  in wochenlanger Handarbeit einem Wunsch der Rheinmünsteraner nachgekommen. Die zum traditionellen Peru-Tag im November stets aufgezogene Flagge Perus ist in den letzten zwanzig Jahren gelebter partnerschaftlicher Verbindung stark in Mitleidenschaft geraten, sodass der Wunsch nach einem neuen Symbol der Verbundenheit und Freundschaft aufkam. So konnte der für die Partnerschaft seit vielen Jahren als „Motor der Solidarität“ wirkende Karl Bechtold, ehemalige Lehrkraft der Realschule Rheinmünster, in diesen Tagen die mit typischen peruanischen Kunstfertigkeiten erstellte Flagge aus Chancay der Realschule in Schwarzach übergeben. In einer kleinen Feierstunde ließ Karl Bechtold die Unterstützung der Schulgemeinde Rheinmünster für die Partnerschule in der Dritten Welt noch einmal Revue passieren. Gleichzeitig hob er die „vom Herzen kommenden Kunstfertigkeiten der Eltern und Schüler im Colegio Estatal Cesar Valejo für die Freunde in Deutschland“ hervor.

Realschulkonrektor Claus Achenbach bedankte sich im Namen der Elternvertreterin Beate Weber, der Schüler-Mitverantwortung und den Fachvertretern der Religionsgemeinschaften bei Karl Bechtold, der diese Dankesworte weiterleiten wird,  für das „prunkvolle Meisterwerk  indianischer Web- und Stickereikunst“. „Wir werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit diese Flagge nicht nur am Peru-Tag zur Schau stellen, sondern ihr so schnell wie möglich im Schulgebäude einen gebührenden Platz schenken, sodass wir im laufenden Schulbetrieb immer wieder an unsere Solidarität mit Chancay und seiner Schulgemeinde erinnert werden.“   

 zurück

R. Wagner/O. Frietsch; Web-AG: Laura Prisco            07/2012            Foto: Wa