Abwechslungsreiches Open-Air-Schulkonzert bei Kaiserwetter

zurück

 

Ganz im Zeichen von Musik, Gesang und gemütlichem Beisammensein stand der Donnerstagabend an der Realschule Rheinmünster. Zwei Stunden lang standen Hits aus den Charts, traditionsreiche Evergreens, aber auch Auszüge aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ auf dem Programm des diesjährigen Schulkonzerts. Bereits zum sechsten Mal in Folge hatte die Schwarzacher Bildungsstätte zu einem Schulkonzert eingeladen, bei dem sich die verschiedenen Klassen, die beiden Bläserklassen und das Schulorchester mit musikalischen Beiträgen präsentieren durften.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Bläserklasse 5b, die bereits den vierten Jahrgang darstellt, der mit zusätzlichen wöchentlichen Musikstunden sowie in Kooperation mit der Städtischen Schule für Musik und darstellende Kunst aus Bühl innerhalb von zwei Schuljahren ein Blasmusikinstrument erlernt. Souverän meisterten die Jungmusiker einen ihrer bisher größten Auftritte mit bekannten Melodien wie „Bruder Jakob“ oder „Oh Susannah“.

 

 

Es folgte die Bläserklasse 6b, die am Schulkonzert zum letzten Mal in Klassenformation als Orchester auftrat – sind sie doch nach zwei Schuljahren mittlerweile am Ende ihrer Instrumentalausbildung an der Realschule angekommen. „Einige Schüler dieses Jahrganges werden weiterhin in den örtlichen Musikvereinen musizieren – und auch das Schulorchester freut sich im kommenden Schuljahr über Neumitglieder aus der Bläserklasse“, führte Musiklehrerin Cindy Huck, welche die beiden Bläserklassen leitet, aus.

Für ein Glanzlicht des Konzertabends sorgten Schüler aus den Klassen 9b und 9c, welche das Stück „Der Frühling“ aus Vivaldis „4 Jahreszeiten“ sowie Aviciis „Without you“ mehrstimmig an Glockenspielen und Xylophonen einstudiert hatten. Begleitet wurden sie von Fabian Bender am Schlagzeug, Tabea Seiler an der Querflöte und Nathalie Burkart an der Geige.

 


Schüler der Klassen 9b und 9c

Tabea Seiler (Querflöte)
und Nathalie Burkart (Violine)


 

Es folgten nun die Beiträge der Klassen 5a, 5c und 6a, die dem Publikum Einblicke in die Vielfältigkeit des Musikunterrichts gaben. In der Pause konnten sich die zahlreichen Gäste am Stand der Klasse 8b kulinarisch verwöhnen lassen, bevor es mit dem Beitrag der beiden Musiklehrer Andreas Nock und Thomas Wertal, die zu Gitarrenbegleitung „I heard it through the grapevine“ und „Your song“ sangen, weiterging.


 

Erstmals gab es beim Schulkonzert auch ein kurzes Theaterstück zu sehen, in welchem die Klasse 7b auf humorvolle und moderne Art Szenen aus dem Leben des Komponisten Johann Sebastian Bach darstellte. Mit dem „Banana Song“ boten die Klassen 6b und 6c traditionelle Jamaikanische Rhythmen, und die Klasse 7c sang zusammen mit ihrem Lehrer Thomas Wertal das weithin bekannte Stück „500 miles“, welches im Original von Peter, Paul & Mary stammt.



Die Musiklehrer Andreas Nock und Thomas Wertal

Die Klasse 7b:

Szenen aus dem Leben von Johann Sebastian Bach


Die Klasse 8b wagte einen Ausflug in die Filmmusik: Sie bot mit Plastikbechern trommelnd und streichend den „Cup Song“ aus der Komödie „Pitch Perfect“ dar und erntete für diese wahrhaft filmreife Leistung viel Applaus.



Die Klasse 7c: "500 miles" 
 
Die Klasse 8b mit dem „Cup Song“ aus „Pitch Perfect“

Die Klasse 8b mit ihrer Klassenlehrerin Jenny Köninger


Bevor das Schulorchester unter der Leitung von Cindy Huck mit mehreren Hits wie „Viva La Vida“, „Stronger“ und dem „Party Dance Mix“ für ein furioses Finale sorgte, berührte der Achtklässler Amadeus Vetrano mit seinem Gesangssolo „Jolene“ von Dolly Parton die Herzen der Zuschauer und wurde für seinen Mut und sein Gesangstalent mit viel Applaus bedacht.



Amadeus Vetrano und Andreas Nock

Das Schulorchester

unter der Leitung von Cindy Huck





Mit diesem Konzertabend konnte die Realschule Rheinmünster die hohe Qualität ihrer musikpädagogischen Arbeit erneut unter Beweis stellen und bewiesen, dass sie auf diesem Gebiet Maßstäbe setzt.

 

zurück

Text/Fotos: Katharina Ziegler, web: O. Frietsch, 07/2018