Fünftes Schulkonzert im Schulhof der Schwarzacher Realschule

 

 

zurück

 

Als musikbegeisterter Klangkörper mit überaus breitem Repertoire präsentierte sich am Donnerstag die Realschule Rheinmünster bei ihrem bereits fünften Sommerkonzert im Schulhof. Seit vielen Wochen hatten sich nicht nur das Schulorchester und die beiden Bläserklassen unter Leitung von Simon Huck auf das Open-Air-Konzert vorbereitet, sondern auch zahlreiche weitere Klassen hatten im Musikunterricht Stücke einstudiert, die sie schließlich vor zahlreichem Publikum zum Besten gaben. Für das leibliche Wohl sorgte neben der Klasse 8d samt Elternschaft und Klassenlehrerin Anne Wyss die Catering-AG von Hauswirtschaftslehrerin Angie Sievert, die den ganzen Morgen damit verbracht hatte, in der Schulküche allerlei Köstlichkeiten wie Gemüsehörnchen oder Speckkuchen zuzubereiten.


Schulleiter Rolf Schmel begrüßt die Zuhörer

Schüler der Catering-AG

Bläserklasse 5b

 

Eröffnet wurde das Konzert von der jüngsten Bläserklasse 5b, die mit bekannten Melodien wie der Europahymne „Ode an die Freude“ und „Oh when the saints“ unter Beweis stellte, dass sie in den vergangenen zehn Monaten beachtliche Lernfortschritte an ihren Instrumenten gemacht hat. „Fast alle Schüler dieser Klasse haben im vergangenen September bei null angefangen“, stellte Musiklehrer Simon Huck in seiner Ansprache dann auch nicht ohne Stolz fest. Für großen Applaus sorgten die Soli der beiden Jungmusiker Antonia Müller an der Querflöte und Felix Jahn am Schlagzeug.


Blick in den Schulhof

Klasse 5b

Schulhof

Solist Felix Jahn

 

Es folgten die sehr breit gefächerten Beiträge der Klassen: Während die Klasse 5b und Referendarin Laura Huck mit so genannten Boomwhackers, harmonisch gestimmten Percussion-Röhren, das Stück „It’s good“ präsentierten, entführten Musiklehrer Andreas Nock und seine jüngsten Schüler die Zuhörer in die Welt der Oper und sangen „Der Vogelfänger“ aus Mozarts Zauberflöte. Doch damit nicht genug der unterschiedlichen Genres: Die sechsten Klassen präsentierten das alte Volkslied von den zaundürren Schneidern „Zu Regensburg auf der Kirchturmspitz“, garniert mit einem langgezogenen „Hui“, und Thomas Wertal begleitete die 8b mit dem Evergreen „Mamma Mia“ auf der Gitarre. Auch „Die Moritat von Mackie Messer“ aus Brechts Dreigroschenoper, dargeboten von den Musikschülern der Klasse 9a, klang durch den Schulhof und bot einen größtmöglichen Kontrast zum Youtube-Hit „How it is“ von Bibi’s Beauty Palace. Großen Mut bewiesen zwei Schülerinnen aus der 9b, die im Duett „Zombie“ von den Cranberries sangen. Nicht nur die Schüler zeigten an diesem Abend ihr musikalisches Talent, sondern auch die beiden Musiklehrer Andreas Nock und Thomas Wertal, die mit virtuoser Gitarrenbegleitung „unplugged“ die Hits „I shot the sheriff“ von Bob Marley und „Light my fire“ von The Doors präsentierten.


Klasse 5b: "It's good!"

Klassenstufe 5 und "der Vogelfänger"

Klassen 6b/c: "Zu Regensburg auf der Kircchturmspitz"


Klasse 8b: "Mamma Mia"

"New Soul"

Klassen 9b/c: "Mackie Messer" und "How it is"

"Zombie"

 

Klangsicher meisterte die Bläserklasse 6b ihren vorletzten großen Auftritt in dieser Formation, bevor sie am kommenden Montag noch auf der Landesgartenschau in Bad Herrenalb einen Auftritt absolvieren wird. Mit schwungvollen Hits wie „Farm House Rock“ und „Rock Attack“ rissen sie das Publikum noch einmal mit. Dieser Bläserklassenjahrgang ist bereits der zweite an der Schwarzacher Realschule, der am Ende seiner zweijährigen Ausbildungszeit angekommen ist. Einige der Jungmusiker werden nun als vollwertige Mitglieder das Schulorchester unterstützen und viele werden in den örtlichen Musikvereinen weitermusizieren. Musiklehrer Simon Huck überreichte den Sechstklässlern sichtlich stolz und auch ziemlich gerührt das Junior-Jungmusiker-Leistungsabzeichen vom Bund deutscher Blasmusikverbände. Um dieses zu erhalten, hatten die Schüler vor wenigen Wochen an der Realschule eine Theorie- und Praxisprüfung abgelegt, die neben Aufgaben zu Gehörbildung und Musiktheorie auch ein Vorspiel mehrerer geübter Stücke umfasste.


Bläserklasse 6b

Raphael Hettler am Schlagzeug

Auszeichnung mit dem Leistungsabzeichen

Bläserklasse 6b mit ihren Urkunden

 

Schülersprecher Leander Müller nutzte an diesem Abend die Gelegenheit, sich im Namen der beiden Bläserklassen sowie des Schulorchesters bei Herrn Huck für dessen Engagement und die hochprofessionelle musikalische Ausbildung zu bedanken und übergab ihm ein Präsent. Auch Schulleiter Rolf Schemel überbrachte Huck seine Anerkennung und Dank. Im kommenden Schuljahr wird es an der Realschule auch wieder eine neue Bläserklasse geben, zu der sich achtzehn Schüler angemeldet haben. Die Leitung wird wie in den vergangenen Jahren Simon Hucks Ehefrau Cindy Huck übernehmen, die aus der Elternzeit zurückkehrt.


Klassen 9b/c: "Can't stop the feeling"

Musiklehrer Thomas Wertal und Andreas Nock 

Schülersprecher Leander Müller und Simon Huck 

 

Den absoluten Höhepunkt des Abends stellte der Auftritt des aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen sechs bis zehn bestehenden Schulorchesters dar. Es stellte nicht nur seine Klangdimension unter Beweis, sondern bewies auch echte Showqualitäten, als es beim „Party Dance Mix“ Konfetti regnete und kein Zuschauer mehr an sich halten konnte, mitzuklatschen. Erst nach einer vom Publikum energisch geforderten Zugabe durfte das diesjährige Schwarzacher Festival der Schulmusik zu Ende gehen.


Schulorchester

Schulorchester

Konfettiregen 

Orchester genießt den Abschlussapplaus

 

Weitere Schnappschüsse vom Abend:

         

         

           

zurück

Text: Text/Fotos. Katharina Ziegler, Web: O. Frietsch, 07/2017