Verleihung des Qualitätssiegels „Wirtschaft macht Schule“ durch die IHK Karlsruhe

 

Qualitätsprädikat "hervorragend" für die Realschule Rheinmünster

 

zurück

„Wirtschaft und Bildungseinrichtungen müssen eng zusammenarbeiten“, so lautet die einhellige Meinung in Deutschland. Dass dies an der Realschule Rheinmünster in besonderem Maße gelingt, zeigt die jüngste Verleihung des Qualitätssiegels „Wirtschaft macht Schule“ durch die IHK Karlsruhe. Vizepräsidentin  Ariane Durian überreichte die Auszeichnung mit der Bestnote „hervorragend“  (5 Sterne) in der Aula der Schule an die Realschule Rheinmünster und das Unternehmen Dow Chemical. Verdient hat sich die Schule diesen Status durch ihre nunmehr 20 Jahre dauernde Zusammenarbeit mit dem Unternehmen. Nachdem im November 2012 ein zusätzlicher Kooperationsvertrag geschlossen wurde, waren aus Sicht der Kammer in diesem Jahr alle Voraussetzungen für die Verleihung des Qualitätssiegels erfüllt.     


Frau A. Durian und Herr Dahms

Frau Durian und Herr Realschulrektor Schemel

Frau Durian und Herr Bügermeister Pautler

 

Heute feiern wir die Zertifizierung eines Kooperationsvertrags, der in unseren Köpfen schon seit 25 Jahren existiert. Die Realschule hat mit der Firma Dow eine Premiumpartnerschaft, weil diese Kooperation auf einem extrem hohen Niveau geführt wird. Ein Riesenerfolg dieser Partnerschaft ist, dass unsere Kinder eine Perspektive haben“, stellte Schulleiter Rolf Schemel gleich zu Beginn der feierlichen Urkundenverleihung fest und zählte anschießend die wichtigsten gemeinsamen Projekte auf: Seit vielen Jahren präsentieren sich Schule und Unternehmen zusammen auf den Science Days for Kids in Rust, gestalten gemeinsame Chemieprojekttage und versuchen Schülerinnen und Schüler mit interessanten Angeboten für die spannende Welt der Naturwissenschaften zu begeistern. Dazu zählt aktuell auch eine Roboter-AG, die das Unternehmen Dow seit dem letzten Schuljahr unterstützt.

 

Dow Werkskleiter Heiko Dahms nannte die Gründe für das Engagement seines Unternehmens: „Für uns ist es sehr wichtig, die Talente von morgen bereits in jungen Jahren für uns zu interessieren. Die Realschule Rheinmünster ist dabei eine unserer wichtigsten Partnerschulen. Nicht nur wegen der geographischen Nähe, sondern auch, weil die Schulabgänger ein ausgezeichnetes Grundwissen im naturwissenschaftlichen Bereich mitbringen“, sagte Dahms.

 

Und die Partnerschaft trägt Früchte. Inzwischen haben zahlreiche Absolventen der Realschule Rheinmünster erfolgreich eine Ausbildung zum Chemikant oder Chemielaborant bei Dow und den Partnerfirmen Evonik und Styron absolviert. Viele davon nutzen nach Angaben von Werksleiter Heiko Dahms anschließend die Chancen, die sich bei den international tätigen Unternehmen des Industrieparks Rheinmünster bieten. „Besonders freue ich mich im Moment über den Werdegang eines ehemaligen Schülers der Realschule, der zuerst seine Ausbildung zum Chemikant bei Dow als Landesbester abgeschlossen hat und derzeit bei unserem Industriepark-Partner Evonik an seiner Diplomarbeit schreibt.“

Auch der Schulträger, vertreten durch den Bürgermeister von Reinmünster, Helmut Pautler, wurde mitgeehrt. „Wir brauchen diesen Schulterschluss zwischen Schule und Wirtschaft. Der kurze Draht zwischen beiden Partnern ist wichtig, um immer up-to-date zu bleiben und die sich ständig wandelnden Anforderungen des Arbeitsmarktes im Blick zu behalten“, sagte Pautler.

 

 Den gemeinsamen Erfolg zu feiern gelang nicht zuletzt durch die musikalische Umrahmung des Schulorchesters, sowie den Beiträgen der 10. Klasse unter der Leitung von Cindy Höll. Für die Bewirtung sorgte die Catering-AG von Frau Angela Sievert.

zurück



Text/Bilder: Andreas Nock; Web-AG: Nils Schulz/O. Frietsch, 10/2013