Spatenstich für neue Sporthalle – Oghuzan Kilic vertritt die Realschüler

  Gemeinde investiert Millionen in große Mehrzweckhalle

 

zurück

Im November war „ein guter Tag für Rheinmünster, denn wir sichern den Schulstandort“, so die Aussage von Bürgermeister Helmut Pautler beim offiziellen Spatenstich zum Bau der neuen Schul- und Vereinshalle auf dem Gelände westlich des Schwarzacher SWEG-Bahnhofs, unweit unserer Schule. Sichtbar für alle Interessierten steht seither das Bauschild auf dem zukünftigen Sportgelände.

 

Nachdem die Firma Dow in der Vergangenheit einen Zuschussbetrag von 1 Million € an die Bedingung eines Baubeginns im Jahr 2011 knüpfte, sahen sich alle Beteiligten in Zugzwang, im Interesse aller Vereinsmitglieder oder Schüler, die ersten Nutznießer einer Halle in der Größe 45m auf 27 m, mit dem Bau zu beginnen. Ohne die großzügige Unterstützung der Firma Dow wäre dieses 4,9 Millionen €-Projekt nicht zu verwirklichen gewesen.

Mit Erleichterung und einer gewissen Vorfreude auf  das Kommende schritten Frau Mary Beth Heydrick (Werksleiterin Rhine Center Dow), Architekt Dr. Alexander Resch, Bürgermeister Helmut Pautler, geschäftsführender Schulleiter Paul Meer, Elternbeiratsvorsitzende Beate Weber, Schülervertreter und Sportminister Oguzhan Kilic (10B), Rektor Nikolaus Krippl und Ortvorsteher Dieter Brombacher zum feierlichen Spatenstich.

Auch wenn der eigentliche Baubeginn auf das kommende Jahr verschoben wird, waren sich alle Anwesenden einig, dass unsere neue, große, zeitgemäße Schul- und Vereinssporthalle dringend die veraltete und unzeitgemäße Sporthalle neben der Realschule ersetzen muss. Oguzhan Kilic (10b) hob in seinen Grußworten die Bedeutung des Bauvorhabens für die Schüler unserer Schule hervor. „Die Halle ist eine Investition in die Zukunft und die Zukunft sind die Kids von heute“.  Unsere Elternbeiratsvorsitzende Beate Weber brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die neue Halle „rechtzeitig zum 50-jährigen Jubiläum der Realschule Rheinmünster im Jahr 2014 bezugsfähig ist“.

Für die Schüler unserer Schule wird nicht nur eine moderne und zeitgemäße Sportstätte errichtet, sondern auch ein Provisorium auf der Sportanlage beendet. Der Sportunterricht im Freien wird in Zukunft in der Halle, mit Umkleidekabine und Duschmöglichkeit, beginnen und über einen direkten Zugangsweg zur Sportanlage verfügen.

   zurück

R. Wagner / O. Frietsch, 12/2011, Fotos: Wagner, Web-AG: Sandra Pannier., Jan Agner