Zauberhafte Englischstunde mit fremdsprachigem Theaterstück

„Theatre@School“ gastiert an der Schwarzacher Realschule

 

zurück

 

Um die Schüler auf spielerische und witzige Art mit der Fremdsprache Englisch in Berührung zu bringen und ihr Vertrauen in die eigene Ausdrucksfähigkeit zu stärken, gastierte am Donnerstagmorgen die „English Touring Company – Theatre@School“ aus Krefeld an der Schwarzacher Realschule. Bereits im Vorjahr hatte die Realschule Rheinmünster ihren Sechst- und Siebtklässlern kurz vor den großen Ferien diesen Englischunterricht der besonderen Art geboten, und auch in diesem Jahr ermöglichte der Förderkreis der Bildungsstätte durch einen Zuschuss wieder ein Gastspiel des Tourneetheaters.  

 

Das fröhliche Mitmach-Musical „The Magic Shop“ handelt vom elfjährigen Marc, der aus Langeweile beschließt, Zauberer zu werden. Er macht sich auf den Weg zum „Magic Shop“ der berühmten Zauberin Mrs Mariany. Dort trifft er auf merkwürdige Frauen, die sich später als Assistenten von Mrs Mariany herausstellen, und die dem Möchtegern-Zauberer sowie dem anwesenden Publikum nicht nur Werte wie Zielstrebigkeit („Never give up so easily“), Ehrlichkeit („Don’t cheat“) und Entschlossenheit („I will never learn if I don’t try“) vermitteln, sondern auch die Bedeutung eines gesunden Selbstbewusstseins und des Glaubens an sich selbst („I can make this on my own.“). Am Ende des Stückes ist Mark seinem Traum von der Magie ein ganzes Stück näher gekommen und hat eine wichtige Lektion gelernt: „What ever it is that makes you happy – try it!“.

 

Bei den Schülern der Realschule kam das Theaterstück sehr gut an - was sicherlich auch daran lag, dass die beiden Schauspieler Mary Wall und Aaron Jones ihr junges Publikum mit viel Humor in die Inszenierung einbanden und sogar einzelne Schüler auf die Bühne holten, etwa, um den „magic dance“ zu üben. Zwischen den Szenen sangen sie immer wieder Lieder – und obwohl nur Englisch geprochen wurde, waren die Schüler am Ende begeistert. Im Anschluss an die Vorstellung durften die Schüler den Schauspielern noch persönliche Fragen stellen – natürlich auf Englisch. Sie wollten beispielsweise wissen, was das Lieblingsessen der beiden Briten sei oder was für Hobbys sie hätten. Nachdem der aus der Nähe von Edinburgh stammende Aaron Jones und die Engländerin Mary Wall die zahlreichen Fragen beantwortet hatten, nutzen einige Schülerinnen und Schüler noch die Gelegenheit, um sich ein Autogramm abzuholen.



zurück 

Text/Fotos: Katharina Ziegler, Web: O. Frietsch, 07/2017