Kirchliche Jugendarbeit der Erzdiözese Freiburg stellt sich vor

Perú Voluntarios am Vorabend des Perutages in unserer Schule

 zurück

Junge Leute, die in der Regel nach ihrer Schulausbildung für ein Jahr zur Sozialarbeit in ein Land der Dritten Welt gehen, dort im kirchlichen und politischen Bereich meist mit Kindern arbeiten, in Gastfamilien leben und auf viele Annehmlichkeiten eines Lebens in der industriellen Luxusgesellschaft verzichten, gibt es heute nicht mehr sehr viele.

Umso erfreulicher war die Ankündigung kurz vor unserem Perutag, dass der Verein „Color Esperanza“, eine private Initiative aus dem Jahr 2007 mit nunmehr 50 Mitgliedern, unseren Klassen 9 und 10 Möglichkeiten des sozialen Engagements vorstellen wollte.

Alle sechs Voluntarios waren für ein Jahr in Peru, dem Partnerland der Erzdiözese Freiburg, um vor Ort Partnerschaften zu intensivieren, sich für globale Gerechtigkeit und ein friedliches Miteinander einzusetzen oder auch die Entwicklungspolitik kritisch zu hinterfragen.

Barbara, Leonie, Jana, Claudia, Katharina und Constantin stammen alle aus der Region Freiburg und studieren nach ihrem sozialen Jahr nunmehr an Hochschulen in Freiburg, häufig haben sie den Studiengang Lehramt gewählt.

Sie haben sich als Verein zur Aufgabe gestellt, Schülerinnen und Schüler durch Informationsveranstaltungen mit den Einrichtungen, der Lebensweise, den Sorgen und Nöten der Menschen und den Beziehungen der Dritten Welt vertraut zu machen und vielleicht mehr Sensibilität beim Thema Globalisierung auf Kosten der Dritten Welt zu praktizieren.

Barbara und Leonie kamen aus Peru mit einschneidenden Erfahrungen zurück. Besonders hoben sie den Kampf der Menschen gegen ihre Armut, den Glauben an das Gute, den ausgeprägten Nationalstolz und den Gedanken der Solidarität hervor. Beim Leben in Gastfamilien, auch weit außerhalb der Hauptstadt Lima, und bei der Arbeit mit Kindern in sozialen Einrichtungen entstand ein riesiger Erfahrungsschatz, den sie an interessierte Jugendliche weitergeben wollen.

In den Stunden mit den Klassen 9 und 10 stellten sie nicht nur das Land Peru vor, sondern animierten immer wieder zum eigenen Engagement – eine Zielsetzung, der sich gerade unsere Realschule seit Jahren verschrieben hat.

"Sei du selbst die Veränderung,

die du dir für unsere Welt wünschst."

M. Gandhi

Wer sich über die Arbeit der Voluntarios informieren möchte, kann folgende Adressen im Internet ansteuern:

www.kja-freiburg.de

www.coloresperanza.de

 

zurück

R. Wagner / F. Frietsch, 11/2009

Web-AG: Julian Lebherz / Florian Burkard