Klassenstufe 8 bei Arbeitsplatz- und Betriebserkundung – LuK zeigt Lernwerkstätte

Erste Schritte in die Arbeitswelt unternommen

zurück

Bereits zur Tradition gestaltete sich der Besuch der Klassenstufe 8 bei dem in Bühl ansässigen Weltunternehmen LuK. Initiiert vom Fachbereich Technik besuchen alljährlich alle Klassen der Stufe 8 die in der Industriestraße angesiedelte Lernwerkstatt, die unter der Regie von Konrad Bender als Ausbildungsleiter in jedem Jahr rund 45 neue Auszubildende betreut und ausbildet.

Folgende Ausbildungsberufe werden von LuK – Bühl angeboten:

Industriemechaniker
Industrieelektroniker
Werkzeugmechaniker
Werkstoffprüfer
Technischer Zeichner

und auch Industriekaufmann/frau im Bürobereich.

Nach einer einleitenden Begrüßung durch Ausbildungsleiter Ingo Bender wurde uns die bekannte Firma LuK, die mit zwei weiteren Unternehmen (Ina und FAG) in der Schaeffler-Gruppe zusammengeschlossen wurde, im Detail vorgestellt. Allein am Standort in Bühl sind etwa 3900 Mitarbeiter beschäftigt. Weltweit hat die Schaeffler Gruppe in 17 Ländern rund 66 000 Beschäftigte, die einen Umsatz von rund 10 Mrd. € erwirtschaften. Für die Automobilindustrie ist gerade LuK als Zulieferer unentbehrlich geworden. Jedes vierte Auto auf der Welt ist mit LuK-Teilen ausgestattet.

Nachdem wir einiges über die Firma erfahren haben, konnten wir zum Praktischen übergehen und einen Kerzenständer an verschiedenen Lernstationen zusammenbauen. Sägen, Feilen, Schweißen, Schrauben, Polieren, Entgraten und Biegen waren angesagt. Die Technikbegabten zogen natürlich leicht davon, mit viel Teamgeist und Ehrgeiz konnten aber alle ein ansprechenden Produkt mit nach Hause nehmen, das am Ende sogar noch lackiert werden konnte. Wenn mal Not am Mann war, standen uns die Auszubildenden der Lernwerkstatt mit Rat und Tat zur Seite – Danke für die Hilfestellungen!

Zur Mittagszeit mussten wir unsere Arbeit, die sehr viel Spaß machte, unterbrechen, weil wir zum Essen in die Werkskantine eingeladen wurden. Mit Vorspeise, Salat, einem Hauptgericht (Fisch, Fleisch, Döner) mit Beilagen und einer Nachspeise wurden wir so gut versorgt, dass die Arbeit anschließend flott von der Hand ging. Alle konnten einen eigenen Kerzenständer herstellen!!

Im Schulungsraum der Lernwerkstatt stimmte uns am Ende der Veranstaltung Herr Bender eindringlich auf die Schritte zur Berufsfindung ein:

Leistungsbereitschaft in der Schule,
gute Noten zeugen von Ehrgeiz,
gute Abschlüsse und Endzeugnisse,
saubere und klare Bewerbungsschreiben,
ein tabellarischer Lebenslauf,
gute Ergebnisse im Einstellungstest und
ein überzeugendes Auftreten in einem eventuellen Vorstellungsgespräch

könnten dazu führen, dass du zu den 45 Auszubildenden mit guten Übernahmechancen gehörst. Rund 700 Schulabgänger! bewerben sich jährlich bei der Firma LuK.

Am Ende einer interessanten und aufschlussreichen Veranstaltung in der Lernwerkstatt der Firma LuK bedankten sich unsere Klassensprecher für die umfassende Unterrichtung und die großzügige Verköstigung.

zurück

R. Wagner / J. Reichert 3 / 2008