Die Realschule Rheinmünster aktiv bei den
Science Days 2007

Ein Erfahrungsbericht aus der Sicht der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler

zurück

 

Am Dienstag, den 26. und Mittwoch, den 27. Juni 2007 war es nach wochenlangen Vorbereitungen und einem Probelauf mit Grundschülern im heimischen Physiksaal endlich so weit und unsere Schule nahm mit der Unterstützung der Firma Dow, mit der wir nun schon seit über 15 Jahren zusammenarbeiten, zum ersten Mal aktiv an den Science Days im Dome vor den Toren des Europa Parks Rust teil. Bereits am Montagnachmittag waren die einzelnen Versuche von den drei teilnehmenden Physiklehrern Frau Wehrle, Herr Reichert und Herr Hollenberger gemeinsam mit sechs der vierundzwanzig Schüler und Schülerinnen an unserem Stand (Nr.6) aufgebaut worden, so dass bei unserer Ankunft am Dienstagmorgen alles startklar war und pünktlich um 9.00 Uhr die erste Gruppe unter unserem Motto "Wir sind geladen und laden euch zum Experimentieren ein" die einzelnen Versuche ausprobieren konnte.

An diesem Tag wurden wir von Frau Wichmann von der Firma Dow begleitet, die einen persönlichen Eindruck über unsere Teilnahme an den Science Days bekommen wollte. Außerdem wurden wir an diesem Tag von einem Kamerateam der Firma Dow begleitet, welches die kleinen Forscher und Forscherinnen im Alter von etwa sechs bis acht Jahren beim selbstständigen Experimentieren zu den Themen "Nanotechnologie", "Zitronenstrom" und "Elektrostatik" filmte. Die verschiedenen Versuche wurden von Schülern der Klassen 8 und 9 im Schichtbetrieb betreut. Während die einen von 9.00 bis 13.00 Uhr die Versuche erklärten und leiteten, nutzten die anderen Schüler die freie Zeit, um den Europa Park zu besuchen. Kurz vor 13.00 Uhr wurde dann gewechselt und die zweite Schicht übernahm bis 17.00 Uhr die Betreuung der Versuche. 

Nachmittags bekamen wir außerdem noch Besuch von Herr Meier, der die Teilnahme unserer Schule an den Science Days mitorganisiert hatte.

Kurz nach 17.00 Uhr fuhren wir alle, ziemlich erschöpft und müde, mit dem Reisebus, den uns die Firma Dow als Transportmittel für die Science Days organisiert hatte, zurück nach Schwarzach.

Am Dienstag, unserem zweiten und zugleich letzten Tag auf den Science Days wurden wir von Frau Findling von der Firma Dow begleitet. An diesem Morgen gingen die Schüler, die am Dienstagmorgen von 9.00 bis 13.00 Uhr die Versuche betreut hatten zuerst in den Park, um dann um 13.00 Uhr die anderen Schüler abzulösen. Um 16.45 Uhr trafen sich schließlich alle Teilnehmer wieder an unserem Stand im Dome, um gemeinsam abzubauen und den Lkw, den ebenfalls die Firma Dow für den Transport der Geräte und Versuchsmaterialien zur Verfügung gestellt hatte, zu beladen. Kurz nach 17.00 Uhr waren die Science Days 2007 für uns alle auch schon wieder vorbei und wir machten uns mit dem Reisebus auf den Rückweg nach Schwarzach, wo auch schon der Lkw auf uns wartete, um entladen zu werden.

Forschen macht neugierig....

...und forschen macht müde...

Text:WEB-AG:Christina Lienhart/9b/Juni 2007
Fotos: Jürgen Reichert/Juni 2007

zurück